Bischofszellerstr. 5

Tuttlingen-Möhringen

Datteln: Süßes aus der Wüste


Die Dattel ist wohl das erste woran man denkt, wenn man an orientalische Früchte denkt. Hierzulande wird die Dattel am Ehesten als klebrig-süßer Snack angesehen.


Inhaltsstoffe der Dattel:

Datteln sind reich an Zucker und haben einen entsprechend hohen Kaloriengehalt. Das brachte ihnen den Namen "Brot der Wüste" ein.

Herkunft: Geschenk des Orients

Heimisch ist die Dattelpalme im Persischen Golf. Im Orient lässt sich die Nutzung einige Jahrtausende zurückverfolgen. Heute kultivieren Menschen die Pflanze im Gebiet von Nordafrika bis Pakistan. Mengenmäßig ganz vorn liegen in der Produktion Ägypten, Iran und Saudi-Arabien. Ware, die es in Deutschland zu kaufen gibt, stammt überwiegend aus Tunesien. Nur Früchte bester Qualität gelangen in den Export.

Botanik: Hunderte verschiedene Sorten

Die Dattelpalme aus der Familie der Palmengewächse mag es gerne warm und sonnig, braucht aber vor allem im Sommer viel Wasser. Angebaut werden die Bäume in Palmengärten. Sie werden bis zu 30 Meter hoch. Ihre Laubblätter sind zu Wedeln umgebildet. Nach einer Fruchtreife von fünf bis sechs Monaten erscheinen die einsamigen Früchte, die botanisch zu den Beeren gehören. Sie stehen in traubigen Fruchtständen. Dattelbeeren sind länglich-oval geformt und werden bis zu sieben Zentimeter lang. Reife Beeren erkennt man an der hell- bis dunkelbraunen, manchmal auch goldgelben oder leuchtend roten Färbung. Sie besitzen ein sehr süßes, eher trockenes Fruchtfleisch. Es sättigt gut und schmeckt honigsüß. Im Inneren sitzt ein harter, walzenförmiger Samenkern. Von außen schützt eine ledrige Schale. Ein Baum kann bis zu 100 Kilogramm Früchte liefern, trägt aber nur alle zwei Jahre. Es gibt einige hundert verschiedene Sorten.

Dattel-Saison: Nascherei zu Weihnachten

Frische Datteln gibt es in den Wintermonaten von September bis Januar. Besonders beliebt sind die Früchte in der Weihnachtszeit. Zur Trocknung vorgesehene Beeren werden halbreif geerntet. Die Sonne oder künstliche Wärme entzieht ihnen das Wasser. Ebenso wie tiefgefrorene Ware sind sie das ganze Jahr über erhältlich.

Lagerung der Dattel: Getrocknet ein bis zwei Jahre haltbar

Frische Ware kommt am besten in den Kühlschrank. Sie muss innerhalb weniger Tage verzehrt werden. Getrocknete Datteln sind ein bis zwei Jahre haltbar. Der optimale Lagerraum ist dunkel und trocken. 

Tipps zur Zubereitung: Gefüllt mit Käse

Datteln eignen sich als gehaltvoller Energiespender für zwischendurch. Besonders gut in Backwaren und Süßspeisen schmecken Früchte, die mit Sirup oder Zucker überzogen sind und dadurch weich bleiben. Als leckere Häppchen für ein Büfett können Datteln mit Käse, Marzipan oder Nüssen gefüllt werden. Orientalischen Gerichten verleihen sie einen exotischen Geschmack. Weitere Spezialitäten sind Dattelwein oder Dattelschnaps.


Unser Sortiment ist mit viel Liebe und Leidenschaft von der Firma Deyma, aus Tunesien ausgesucht, und liefern die beste Qualität, das Gold des Südens.